Dienstag, 18. April 2017

Pulsierend

Und dann habe ich auf "senden" gedrückt...

Aber vorher war etwas sehr Seltenes passiert: Ich lese so alle paar Wochen mal meine Nachrichten auf einem Datingportal (also die, die noch da sind, da sie irgendwann automatisch gelöscht werden) und unter anderem waren da Nachrichten von einem Mann, der zu jedem meiner Fotos einen kurzen und sehr netten Kommentar geschrieben hat. Als ich also so über seine Nachrichten scrolle, muss mein Finger einen Moment zu lange still gelegen haben, denn auf einmal bin ich auf seinem Profil. Ups! Das vermeide ich immer, denn ich bin ja nicht aktiv auf der Suche und manche Männer können sehr hartnäckig sein, wenn man ihr Profil besucht hat ;).
Die ersten Sätze seines Profiltextes sind spannend. Lesen sich klug und ehrlich. Voller Leben und Lust und Lebenslust. Dann gucke ich in sein Album. Ein Foto, von der Seite aufgenommen, sein Gesicht wird halb von seinen langen Haaren verdeckt, die er hinter sein Ohr geschoben hat. Er sieht aus wie Kurt Cobain. Oh ha!
Was ich dann mache, verstehe ich bis heute nicht :))). Ich schreibe ihm eine kurze Nachricht, dass ich mich über seine Komplimente gefreut habe und bedanke mich höflich und etwas distanziert.
Und dann drücke ich auf "senden"...

Noch am selben Abend beginnen wir zu schreiben. Stundenlang. Bis in die Nacht hinein... Irgendwann sind es nur noch Sprachnachrichten, weil uns beiden fast die Augen zu fallen und das Tippen viel zu lange dauert...
Er weiß, dass ich am nächsten Tag mit Freunden in einer größeren Nachbarstadt zu "Pulse of Europe" gehe. 
"Ich werde Dich dort suchen. Und Dich heimlich anschauen. Wir finden uns." 

Kinners! War das aufregend! Ich bin fast gestorben. Immer wieder habe ich mich umgeschaut. Unruhig, mit Herzklopfen, leicht abwesend. Versucht, ihn zu erkennen. Mir vorgestellt, was dann passiert. Ob ich was sagen kann und will. Immerhin bin ich nicht alleine hier. Eine abgefahrene Situation.

Der Moment, als wir uns gegenüberstehen und er lächelt und mich nur ein wenig mit einem Finger anstupst, ist nur ganz kurz. Aber voller Energie!

Ich liebe es, wenn das Leben einem solche Überraschungen und spontane Erlebnisse schenkt.
Und ich bin gespannt, wie es weiter geht!  

Montag, 10. April 2017

Hurra!

Ich lebe noch ;). Und wie! Es geht mir gut. Sehr gut sogar. Ist das nicht der allerallerallerallertollste Frühling, den wir je erlebt habe!?
Eigentlich dachte ich ja, dass mit meiner Arbeitslosigkeit hier die Blogeinträge nur so auf Euch niederprasseln...mmmmh...habe ich gedacht. Aber, ich verrate Euch jetzt etwas: Ich habe/hatte gar keine Zeit zum Bloggen :D. Die neu gewonnene Freiheit und freie Zeit bleibt halt nicht unendeckt und so habe ich ständig irgendetwas vor. Beschweren will ich mich aber nicht. Ich finde das Leben gerade ganz schön schön.